Keine Entschuldigungen – Training in der Kälte

Mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass viel Leute sich gar nicht vorstellen können, dass wir im Winter trainieren. Gerade das ist es aber, was wir als Kontrast zum Alltag in beheizten Räumen brauchen! Ja, was unser Körper will!

Sonnenlicht (welches gerade im Winter Mangelware ist, aber enorm wichtig für unser Gemüt), frische klare Luft und tolle Momente in der Natur würden wir einfach so verpassen.

Mit den richtigen Klamotten ist man auch immer gut gerüstet (an diese Stelle würde dieser tausendmal gehörte Spruch auftauchen). Außerdem wird man schnell feststellen, dass der Körper sich schnell an die Kälte (ähnlich wie Muskeln an einen Bewegungsreiz) anpasst. So spart man daheim auch noch Heizkosten ;)

Ich werde auch weiterhin das Potenzial des Wintertrainings betonen um zu zeigen, dass es keine Ausreden gibt!

Und: Ein Training in der Schnee ist bei weitem nicht so verrückt, wie viele Menschen glauben. Denkt mal an eure Kindheit. Wer hat da nicht im Schnee rumgetollt und dort richtig Gas gegeben?

Kommt raus!!!

 

Super Idee! Wahrscheinlich dauert es aber sehr lange bis es in umgesetzt wird.... ...

Turn Classrooms Into Active Learning Spaces

View on Facebook

Nächstes Wochenende ist ein Yoga Wochenende! Kommt raus und macht mit uns Yoga an der frischen Luft! ...

Im Outdoor Gym Training liegt der Fokus i.d.R. auf einem ganzheitlichen Workout, welches die Muskeln beansprucht und die Ausdauer schult. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Trainings bieten uns Yoga-Einheiten. Daher möchten wir euch mit einer externen Yogalehrerin in einem 2 stündigen Workshop „Yoga für Athleten“ die besten Yogaübungen zum Ausgleich zum Sport und Abschalten im Alltag vorstellen. Kosten: 20,- € Mitglieder, 30,- € Externe Anmeldung: tatjana@outdoorgym.de oder über die Veranstaltung bei Facebook

Workshop „Yoga für Athleten“ Wiesbaden

Mai 21, 2016, 12:00pm - Mai 21, 2016, 7:00am

Schlosspark Biebrich Wiesbaden

Im Outdoor Gym Training liegt der Fokus i.d.R. auf einem ganzheitlichen Workout, welches die Muskeln beansprucht und die Ausdauer schult. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Trainings bieten uns Yoga-Einheiten. Daher möchten wir euch mit einer externen Yogalehrerin in einem 2 stündigen Workshop „Yoga für Athleten“ die besten Yogaübungen zum Ausgleich zum Sport und Abschalten im Alltag vorstellen. Kosten: 20,- € Mitglieder, 30,- € Externe Anmeldung: tatjana@outdoorgym.de oder über die Veranstaltung bei Facebook

View on Facebook

Kommt mit uns raus ins WOODLAND! ...

Am Pfingstsonntag laden wir UNSERE MITGLIEDER aus dem RHEIN MAIN GEBIET zu einem Teamevent ins Woodland Sankt Augustin ein. Wir haben den Park exklusiv für uns ab 11 Uhr für 4 Stunden reserviert und können uns dort im wahrsten Sinne des Wortes „austoben“! Wir können Teams je Stadt bilden, Mitglieder gegen Trainer antreten lassen, Männer gegen Frauen oder wie auch immer… Es wird auf jeden Fall viel Spaß machen. Vor Ort kann man auch Grillen, sodass für Stärkung im Anschluss gesorgt ist. Die Kosten für den Eintritt tragen wir! Bringt einfach gute Laune und Proviant mit. Pro Stadt Fahrgemeinschaften gebildet werden. ACHTUNG: Dieses Angebot ist NUR für ODG Rhein Main Mitglieder gültig! woodland-park.de/

ODG RHEIN MAIN Mitglieder-Ausflug ins Woodland St. Augustin

Mai 15, 2016, 11:00am

Woodland Sankt Augustin

Am Pfingstsonntag laden wir UNSERE MITGLIEDER aus dem RHEIN MAIN GEBIET zu einem Teamevent ins Woodland Sankt Augustin ein. Wir haben den Park exklusiv für uns ab 11 Uhr für 4 Stunden reserviert und können uns dort im wahrsten Sinne des Wortes „austoben“! Wir können Teams je Stadt bilden, Mitglieder gegen Trainer antreten lassen, Männer gegen Frauen oder wie auch immer… Es wird auf jeden Fall viel Spaß machen. Vor Ort kann man auch Grillen, sodass für Stärkung im Anschluss gesorgt ist. Die Kosten für den Eintritt tragen wir! Bringt einfach gute Laune und Proviant mit. Pro Stadt Fahrgemeinschaften gebildet werden. ACHTUNG: Dieses Angebot ist NUR für ODG Rhein Main Mitglieder gültig! woodland-park.de/

View on Facebook

Moment... Die waren doch alle heute früh noch im Park unterwegs 😂 ...

...ihr kennt sie ALLE !!!!

View on Facebook

Sinn und Zweck des Dehnens

Was können wir mit Dehnen erreichen?

Nach gängiger Meinung können wir mit dem Dehnen einen Beweglichkeitszuwachs erreichen. Beweglichkeit gehört zu den 5 Aspekten der körperlichen Leistungsfähigkeit. Dazu zählen außerdem Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit. Diese 5 Fähigkeiten stehen in Wechselwirkung zueinander. Sobald also eine dieser Basisfähigkeiten eingeschränkt wird hat dies unweigerlich Auswirkungen auf die anderen.

Wenig Bewegung am Arbeitsplatz, häufiges, langes Sitzen und monotone Bewegungsabfolgen während des Tages fördert Dysbalancen der einzelnen Muskeln. Dies führt zu Verspannungen und Fehlbelastungen. Typische Problemstellen sind Nacken- und Brustmuskulatur, der untere Rücken, die Hüftbeuger, die hintere Oberschenkelmuskulatur sowie die Waden. Hier ist das das Dehnen als sinnvoll anzusehen.

Ziele:

  • Einschränkungen des Körpers reduzieren
  • Symmetrie herstellen
  • Bewegungsketten stärken – „Jede Kette ist nur so stark wie das schwächste Glied!“

Muskeln verhalten sich ähnlich wie Gummibänder: je wärmer desto elastischer und verletzungsunanfälliger sind sie.

 

Die verschiedenen Dehnmethoden

Es gibt eine Vielzahl von verschiedenen Dehnmethode, welche sich beispielsweise in Dauer, Intensität oder Wiederholungszahl unterscheiden. Eine eindeutig überlegene Dehnmethode gibt es hierbei nicht. Vielmehr kommt es auf das individuelle Ziel und Voraussetzungen an. So gibt es zwei wesentliche „Hauptgruppen“:

Statisches Dehnen: Das statische Dehnen ist eine gehaltene Dauerdehnung. Sie kann sowohl als eigen- als auch als Fremddehnung ausgeführt werden. Hier werden je nach Dehndauer neurophysiologische (10-15 sec) und / oder strukturelle (ab 15 sec / Bindegewebsdehnung) Veränderungen erreicht.

Dynamisches Dehnen: Die Ausführung erfolgt in vielen aneinandergereihten Bewegungen am Bewegungsende (intermittierendes, rhythmisches Dehnen / 5- 15 Wiederholungen). Vorbereitung auf Übungen mit großem Bewegungsradius wie zum Beispiel Sperrwurf.

Entgegen der weit verbreiteten Annahme, ist das Dehnen Zur Vermeidung von Muskelkater nicht geeignet. Egal für welche Methode man wählt – es steigert in jedem Fall die Beweglichkeit.

Einige Menschen sind von Natur aus überbeweglich (z.B. überflexible Armstreckung), für diese ist Dehnen kontraproduktiv. Hier sollte man mit dem entsprechenden Übungen für eine Stabilisierung der Gelenke, Bänder und Sehnen sorgen.

 

Kann man sich mit Dehnen auf das Training bzw. einen Wettkampf vorbereiten?

Grundsätzlich hat Dehnen weder einen direkten mobilisierenden noch einen entspannenden Einfluss. Bei einigen Sportarten, bei welchen eine besondere Flexibilität des Bewegungsapparates nötig ist, macht das Dehnen als Vorbereitung durchaus Sinn.

Bei einem Sprint ist dies nicht nötig. Im Gegenteil, das Dehnen würde die Leistungsfähigkeit eher herabsetzen, da der Muskel seine Vorspannung verliert und somit weniger schnell kontrahieren kann.

Soll trotzdem das Dehnen vor der eigentlichen Einheit nicht fehlen (Verbessern des Wohlbefindens, Ritual), so kann dies in das Aufwärmen eingebaut werden. Kurz, dynamisch und intensiv. Vor allem sollte hier ein sportartspezifischer Teil eingebracht werden.

Bei Ausdauersportarten mit eher kleinen und gleichmäßigen Bewegungsradien kann man gänzlich auf das Dehnen verzichten.

 

Ist es sinnvoll sich nach dem Training zu dehnen?

Da Dehnen eher keinen entspannenden Einfluss auf die Muskulatur hat und eine zusätzliche Belastung ist, verstärkt es den Muskelkater nach dem Training eher als das es ihn vermindert. Dennoch können positive Effekte für eine verbesserte Regeneration nicht ausgeschlossen werden, wenn das Dehnen mit einer geringen Intensität erfolgt oder mit anderen Entspannungstechniken (z.B. Yoga) kombiniert wird. Hierbei können wir dann vom allseits bekannten „Cool-Down“ sprechen.

Wann sollte gedehnt werden?

Empfehlenswert ist es, dass Dehnen zur Beweglichkeitssteigerung stets als eigenständige Trainingseinheit zu planen. Gegebenenfalls kann es auch in ein anderes Training integriert werden, sofern dieses Training wenig belastend war.

Gibt es andere Möglichkeiten und wie können diese umgesetzt werden?

Für ein ausreichendes Beweglichkeitstraining bietet sich ein Funktionelles Ganzköpertraining an, bei dem stets der gesamte Bewegungsradius ausgenutzt wird. Das heißt, dass der gesamte mögliche Verlauf einer Bewegung ausgenutzt wird.

Positiv zu erwähnen ist, dass bei solch einer Trainingsform gleichzeitig weitere Basisfähigkeiten wie Kraft, Ausdauer, Koordination und Schnelligkeit gesteigert werden. Wer so trainiert, trainiert effektiv und betreibt wirkungsvolle Verletzungsprophylaxe.

Umsetzten kann man dies mit Körpergewichtsübungen, Training mit Kleingeräten (Tubes, Seile etc.) aber auch mit Hantelstangen und Kettlebells. Eurer Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt. Voraussetzung zur Ausführung solcher Übungen ist jedoch immer das Erlernen einer korrekten Bewegungsausführung.

 

FAZIT: Ein Funktionelles Ganzkörpertraining, wie das OutdoorGym Training, reicht und bereitet uns täglich auf alle allgemeinen Belastungen des Alltags vor(„Functional Stretching“). Auch die meisten Sportarten sind damit abgedeckt. Wer jedoch ein Training mit dem Ziel der Steigerung der Bewegungsfähigkeit machen möchte, sollte zusätzliche Dehneinheiten in seinen Trainingsplan integrieren.

Der Klimmzug

Definieren wir erst mal das, das wir unter einem ordentlichen Klimmzug verstehen. Ein Klimmzug startet bei gestrecktem Arm, hat beim Erreichen der Brust an der Klimmzugstange seinen höchsten Punkt (Umkehrpunkt) und endet wieder mit gestreckten Armen. Dabei gilt es die Brust nicht irgendwie an die Stange zu drücken, oder das Kinn über die Stang zu würgen. Vielmehr soll es ein ehrlicher sauberer Zug zur Stange sein. Soweit zum Ziel… nun zum Weg dahin

Eines vorneweg… Klimmzüge nach dem Maßstab sind für jeden machbar und Zeugnis eines gesunden starken/athletischen Oberkörpers.

Aber alles der Reihe nach:

Ausgangsposition
– Die Stange wird etwa schulterbreit gegriffen.
– Startet erst mal in einem kompletten Hang (also mit gehobenen Schultern und gestreckten Armen) und zieht die Schulterblätter nach unten und zur Mitte zusammen. Wir sprechen jetzt von aktivierten Schultern.
– Gleichzeitig wird der Latissimus aktiviert.

Execution
– Jetzt startet der Weg nach oben zur Klimmzugstange. Stellt euch vor, dass die Ellbogen nach unten an die Körperseite gezogen werden. Konzentriert euch dabei auf euren Latissimus, NICHT auf die Arme.
Glaubt mir…, das wird helfen.
– Zieht euch bis ganz nach oben… Ziel soll es sein mit der unteren Brust die Stange zu berühren.
Schultern beiben nach unten und zur Mitte hin aktiviert. Der Latissimus ist aktiviert und die Arme haben Kontakt zum Körper.
– Der Weg nach unten geschieht analog.

DENKT AN DEN LATISSIMUS. Um euch dran zu gewöhnen geht immer wieder in den kompletten Hang und startet jede Wiederholung von Beginn an.

Und jetzt good people… macht Klimmzüge  mit oder ohne Bänder. Zur Stange hochgesprungen und dann negative… wie auch immer. Wenn ihr Fragen habt, dann fragt.

Macht lieber weniger Wiederholungen als irgendwelche hingewürgten.

Die Tiefe Kniebeuge – Wieso, Weshalb, Warum???

Zunächst mal beansprucht die tiefe Kniebeuge eine Menge Muskeln. Ohne auf alle im Detail eingehen zu wollen… Bauch, Beine und Po sind auf jeden Fall dabei. Also Kniebeuge machen stark und kurbeln die Fettverbrennung an. So viel mal vorneweg.

Aber warum tief? Der Typ aus’m Gym sagt immer tief ist schlecht. Ist das wirklich so? Ganz klares NEIN. Einfachstes zuerst… du kannst theoretisch bis tief in die Hocke gehen (dein Körper hat das im Laufe der Evolution, die länger dauert als der Typ im Gym auf’m Schirm hat, nicht verlernt), warum also sollte eine Kniebeuge irgendwo auf zwischen halben und fast ganzem Weg gestoppt werden?

Wer tiefe Kniebeugen kann, der hat die entsprechende Beweglichkeit in den Knöcheln und Hüften, sowie der Wirbelsäule. Verfügt über eine gewisse Stabilität im Rumpf (Bauch und unterer Rücken) und nicht zuletzt eine entsprechende Kraft in Beinen und Rumpf. Alles in allem sind die Kniebeugen so sogar ein recht guter Indikator wie gut sich jemand bewegen kann. Der Typ mit dem Ziel Arm-Curls vor nem Spiegel zu machen kann nur selten mit den genannten Punkten glänzen und wird selbstverständlich sagen, dass tiefe Kniebeugen schlecht sind. Im Gym um die Ecke hab ich ehrlich gesagt noch keinen getroffen, der tiefe Kniebeugen mit ordentlicher Technik (die zB. Overhead Squats zulässt) auch nur ansatzweise auf die Reihe bekommt.

Die größten Kritiker sagen, dass tiefe Kniebeugen schlecht fürs Knie sind; wegen der höheren Scherbelastung auf das Knie. Fakt ist allerdings, dass bei einer 90° Kniebeuge (90° zwischen Oberschenkel und Unterschenkel) der Hebel Oberschenkel die größte Distanz zum Kniegelenk, dem Drehpunkt hat. Heißt wenn ich hier abbremse und vor dort die Umkehrbewegung einleite, dann tue ich das genau dann wenn die Belastung auf das Knie am größten ist und leite eine Umkehrbewegung ein. Hmmm, DAS klingt für mich nicht gut. Besser ist es wenn man sich durch den Punkt höchster Belastung sauber durchbewegt (für die „Schlauen“ vorher abstoppen ist auch nicht zielführend). Meist kommt dann noch unsauber Technik gepaart mit zu hohem Gewicht dazu…. Wer dann Knieschmerzen bekommt braucht sich ehrlich gesagt nicht wundern.

Rückenbeschwerden werden auch hin und wieder mal genannt wenn es um Kniebeugen geht. Letztendlich landen wir hier auch wieder bei der Technik und der richtigen Belastung. Zu hohe Belastung auf kleinen Teilbewegungen (nur um massig Gewicht auf der Stange zu haben) gibt nun mal eine unverhältnismäßige Belastung auf die Wirbelsäule.

Also, TECHNIK ist bei der Kniebeuge von allergrößter Bedeutung. Heißt Beweglichkeit trainieren, um die Bewegungsamplitude zu vergrößern. Die entsprechende Beweglichkeit und die strukturelle Stabilität im Körper ist das A&O. So sind Kniebeuge nicht der Auslöser für Knie und Rückenprobleme… sie sind eine super Übung um dem entgegenzuwirken.

Wie sieht denn nun eine gute Kniebeuge aus? Das lässt sich am besten mit einem Coach üben, der kann dann die entsprechende Rückmeldung geben und gegebenenfalls korrigieren.
Ist besser als jede Beschreibung oder Video.

MOTIVATION UND ERFOLG

Wichtige Worte, nicht wahr? Wie oft muss ich mir anhören: “Wie schaffst du das nur, das ganze Training?” oder: “Diese ganzen Übungen könnte ich nie schaffen.”

Ich sage dann eigentlich immer: “Fang an zu üben und du wirst dich wundern wozu du fähig bist.”. Meist kommt dann die übliche Antwort, dass man keine Zeit zum trainieren hätte, oder das man ja anfangen will aber das erst nächste Woche geht. Ganz ehrlich, es ist immer nächste Woche und Ausreden gibt es genug. Am “liebsten” höre ich ja sowas wie: “Ich bin schon zu alt, um das noch zu können.”. Es ist denkbar einfach auf der Couch sitzen zu bleiben, sich die ganzen Sportler anzuschauen und zu sagen: “Das schaffe ich nie.” oder: “Dafür ist es zu spät.”. Soll ich euch mal was sagen, das ist alles Bullshit. Alter ist nur eine Zahl, und für viele eine willkommene Entschuldigung. Glaubt ihr mir nicht? Dann schaut euch mal den Film “Herbstgold” an.

Zum Thema “Das könnte ich nie schaffen.”. Stimmt, wenn du nicht anfängst. Aller Anfang ist schwer, aber einmal angefangen und sinnvoll geübt/trainiert stellen sich auch nach und nach die Erfolge ein, man muss nur dranbleiben. Es klingt vielleicht abgedroschen, aber es stimmt “Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.”.  genau da liegt der Knackpunkt wie man so schön sagt. Es ist gut und wichtig ein großen und weit gestecktes Ziel zu haben, doch mindestens genauso wichtig sind Teilziele auf dem Weg dahin. Über die kann und soll man sich bei Erreichen genauso freuen. So kann man Schritt für Schritt auf sein Ziel zusteuern und wird es auch erreichen. Vorausgesetzt man will es auch wirklich erreichen, denn der Wille zum Erfolg hat einen riesigen Anteil am Erfolg selbst.

Also Ladies & Gentlemen bleibt dran. Nehmt alle Erfolge und Misserfolge an, die euch auf eurem Weg begegnen und wachst an Ihnen. Behaltet euer Ziel im Auge und arbeitet mit voller Hingabe daraufhin, “How you do anything is how you do everything!”.

Und ich finde es einfach nur geil! Für alle die nicht so gut Englisch sprechen noch eine sinngemäße Wiedergabe auf Deutsch: Es geht im Video um einen Mann, der einen Guru aufsucht weil er sagt er wolle gern genauso erfolgreich sein und so viel Geld verdienen wie der Guru. Der sagt darauf nur: „Okay, dann triff mich morgen früh am Strand“ Sie treffen sich und der Guru führt den Mann ins Wasser, recht tief ins Wasser und er lässt ihn untertauchen und so lange unter Wasser bis er richtig nach Atem ringt. Dann lässt er ihn erst wieder hoch und sagt: „Ich habe eine Frage an dich: Wie sehr willst du deinen Erfolg? Willst du ihn so sehr wie du jetzt atmen willst? Dann wirst du erfolgreich sein! Denn jetzt ist dir alles andere egal. Du kümmerst dich nicht um genug Schlaf, um genügend Freizeit, um eine Party oder irgendetwas anderes. Du willst einfach nur atmen!“

Wie viele Geschichten ist das zwar auch ein wenig übertrieben dargestellt, aber es trifft den Nagel auf den Kopf. Erfolgreich, egal in welchem Bereich werdet ihr nur durch Commitment! Ihr müsst euch eurem Ziel schon verschreiben und das komplette Paket an Aktivitäten durchführen um es zu erreichen. Bleiben wir doch beim Training und persönlicher Fitness: Nur trainieren gehen ist doch Quatsch! Nur gesund essen und keinen Sport machen ist dann sogar Quatsch mit Soße (passend zur Ernährung – ich bevorzuge übrigens Jägersoße). Trainieren gehen und sich danach ordentlich einen reinlöten und bis in die Puppen feiern – klar ist das mal drin, aber wer das zur Regel macht der kann dann auch gleich seinem sportlichen Fortschritt auf Wiedersehen sagen.

Also bitte liebe „Trauergemeinde“ hebt euren Kopf mal wieder hoch, wischt die Tränen der alten Misserfolge ab und haut endlich mal rein! Jeder kann fit werden! Jeder kann gesund sein! Und jeder kann sich gesund ernähren. Keine Zeit für Sport? Come on…Zeit für Fernsehen bleibt ja anscheinend auch! Wir freuen uns über jeden Neuzugang in den Boxen – ich denke da spreche ich für die ganze Community, aber kommt nur wenn ihr es auch wirklich wollt. Mit Alibi-Sportlern die nur Crossfit machen wollen um „hip“ zu sein und sich mit den Namen schmücken wollen können wir nix anfangen! Wenn ihr aber echte Ziele habt und bereit seid dafür zu schwitzen, diszipliniert zu trainieren und sie immer ein Stückchen höher zu setzen: ja dann willkommen in der coolsten Community die der gesamte Sport zu bieten hat!

Super Idee! Wahrscheinlich dauert es aber sehr lange bis es in umgesetzt wird.... ...

Turn Classrooms Into Active Learning Spaces

View on Facebook

Nächstes Wochenende ist ein Yoga Wochenende! Kommt raus und macht mit uns Yoga an der frischen Luft! ...

Im Outdoor Gym Training liegt der Fokus i.d.R. auf einem ganzheitlichen Workout, welches die Muskeln beansprucht und die Ausdauer schult. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Trainings bieten uns Yoga-Einheiten. Daher möchten wir euch mit einer externen Yogalehrerin in einem 2 stündigen Workshop „Yoga für Athleten“ die besten Yogaübungen zum Ausgleich zum Sport und Abschalten im Alltag vorstellen. Kosten: 20,- € Mitglieder, 30,- € Externe Anmeldung: tatjana@outdoorgym.de oder über die Veranstaltung bei Facebook

Workshop „Yoga für Athleten“ Wiesbaden

Mai 21, 2016, 12:00pm - Mai 21, 2016, 7:00am

Schlosspark Biebrich Wiesbaden

Im Outdoor Gym Training liegt der Fokus i.d.R. auf einem ganzheitlichen Workout, welches die Muskeln beansprucht und die Ausdauer schult. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Trainings bieten uns Yoga-Einheiten. Daher möchten wir euch mit einer externen Yogalehrerin in einem 2 stündigen Workshop „Yoga für Athleten“ die besten Yogaübungen zum Ausgleich zum Sport und Abschalten im Alltag vorstellen. Kosten: 20,- € Mitglieder, 30,- € Externe Anmeldung: tatjana@outdoorgym.de oder über die Veranstaltung bei Facebook

View on Facebook

Kommt mit uns raus ins WOODLAND! ...

Am Pfingstsonntag laden wir UNSERE MITGLIEDER aus dem RHEIN MAIN GEBIET zu einem Teamevent ins Woodland Sankt Augustin ein. Wir haben den Park exklusiv für uns ab 11 Uhr für 4 Stunden reserviert und können uns dort im wahrsten Sinne des Wortes „austoben“! Wir können Teams je Stadt bilden, Mitglieder gegen Trainer antreten lassen, Männer gegen Frauen oder wie auch immer… Es wird auf jeden Fall viel Spaß machen. Vor Ort kann man auch Grillen, sodass für Stärkung im Anschluss gesorgt ist. Die Kosten für den Eintritt tragen wir! Bringt einfach gute Laune und Proviant mit. Pro Stadt Fahrgemeinschaften gebildet werden. ACHTUNG: Dieses Angebot ist NUR für ODG Rhein Main Mitglieder gültig! woodland-park.de/

ODG RHEIN MAIN Mitglieder-Ausflug ins Woodland St. Augustin

Mai 15, 2016, 11:00am

Woodland Sankt Augustin

Am Pfingstsonntag laden wir UNSERE MITGLIEDER aus dem RHEIN MAIN GEBIET zu einem Teamevent ins Woodland Sankt Augustin ein. Wir haben den Park exklusiv für uns ab 11 Uhr für 4 Stunden reserviert und können uns dort im wahrsten Sinne des Wortes „austoben“! Wir können Teams je Stadt bilden, Mitglieder gegen Trainer antreten lassen, Männer gegen Frauen oder wie auch immer… Es wird auf jeden Fall viel Spaß machen. Vor Ort kann man auch Grillen, sodass für Stärkung im Anschluss gesorgt ist. Die Kosten für den Eintritt tragen wir! Bringt einfach gute Laune und Proviant mit. Pro Stadt Fahrgemeinschaften gebildet werden. ACHTUNG: Dieses Angebot ist NUR für ODG Rhein Main Mitglieder gültig! woodland-park.de/

View on Facebook

Moment... Die waren doch alle heute früh noch im Park unterwegs 😂 ...

...ihr kennt sie ALLE !!!!

View on Facebook

 

Was ist “FUNKTIONELLES TRAINING”? Was ist “FunKness”?

„Alles was nicht genutzt wird, verkümmert, was gestützt wird, schwächt ab. Dies trifft auf sämtliche Bereiche, Funktionen und Organe des Körpers zu.“

Als Baby entwickeln wir ganz von allein natürliche und funktionelle Bewegungsmuster für alle Tätigkeiten. Zu diesen Grundbewegungen gehören Gehen, Sitzen, Laufen, Klettern, Springen, Schwimmen, Heben, Tragen und Stehen.
Im Laufe unserer Entwicklung zum Erwachsenen haben wir jedoch verlernt, unseren Köper genauso zu benutzen, wie es gemäß seines Aufbaus, seiner Architektur und seiner Anatomie vorgesehen ist.
Die geringen Bewegungsanforderungen in unserem Alltag erlauben es uns, relativ komfortabel unser tägliches Leben zu bewältigen. Jedoch ist diese Untätigkeit und unnatürliche Belastung Ursache das unser Körper langsam einrostet. Das ist der oftmals Grund, weshalb vielen Jugendlichen und Erwachsenen einfache natürliche Bewegungen schwer fallen oder sogar größere Probleme verursachen. Unregelmäßige Belastungen führen sofort zur Überbelastung bzw. Verletzung.

„Wenn Leben Bewegung ist, begünstigt die Förderung der Bewegung das Leben.“

Fitness Begriffe einfuegen

Deshalb ist es wichtig, natürliche Bewegungsformen wieder zu erlernen.
Herkömmliche Fitness-Studios bieten oft lediglich Training an Maschinen an. Diese fördern nicht natürliche und eigengesteuerte Bewegungen, sondern sind ausschließlich für isoliertes Training einzelner Muskelgruppen ausgelegt. Die Bewegungen an einer Maschine beschränken sich meist auf nur ein Gelenk und die Stabilisationsarbeit wird durch eine sitzende oder liegende Übungsausführung nicht gefordert.
Im Gegensatz zum klassischen Krafttraining oder Gerätetraining, bei dem isoliert Muskeln trainiert werden, liegt der Fokus beim funktionellen Training auf dem Üben von komplexen, freien und dreidimensionalen Bewegungsformen, die den Anforderungen des Alltags oder spezifischer Sportarten entsprechen. Ziel ist es, dass alle an einer Bewegung beteiligten Gelenke und Muskeln sogenannte „Muskelschlingen“ optimal zusammenarbeiten. So findet man im FT die oben genannten Grundbewegungen als Kernelemente des regelmäßigen Trainings wieder.

Die optimale Verbindung zwischen Muskeln bzw. Muskelgruppen und Gelenken bestimmt dabei die Leistungsfähigkeit und den korrekten Ablauf einer Bewegung.

„Im Laufe des Lebens verändert sich nicht nur der Alltag, sondern auch der Körper“

Zielgerichtete Vorbereitung auf die unterschiedlichsten Bewegungsanforderungen im Alltag, Beruf und Sport ist die Aufgabe des Funktionellen Trainings.

Hallo FunKness Gemeinde,

in Zukunft werden wir diese Seite nutzen, um Artikel zu den verschiedensten Themen rund um funktionelles Training zu veröffentlichen.

Für Ideen und Ratschläge sind wir natürlich jederzeit offen.

Train hard, but smart.

Euer Marc und Michael

Der FunKness Blog steht!

Puh. Das war ein hartes Stück Arbeit.

Super Idee! Wahrscheinlich dauert es aber sehr lange bis es in umgesetzt wird.... ...

Turn Classrooms Into Active Learning Spaces

View on Facebook

Nächstes Wochenende ist ein Yoga Wochenende! Kommt raus und macht mit uns Yoga an der frischen Luft! ...

Im Outdoor Gym Training liegt der Fokus i.d.R. auf einem ganzheitlichen Workout, welches die Muskeln beansprucht und die Ausdauer schult. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Trainings bieten uns Yoga-Einheiten. Daher möchten wir euch mit einer externen Yogalehrerin in einem 2 stündigen Workshop „Yoga für Athleten“ die besten Yogaübungen zum Ausgleich zum Sport und Abschalten im Alltag vorstellen. Kosten: 20,- € Mitglieder, 30,- € Externe Anmeldung: tatjana@outdoorgym.de oder über die Veranstaltung bei Facebook

Workshop „Yoga für Athleten“ Wiesbaden

Mai 21, 2016, 12:00pm - Mai 21, 2016, 7:00am

Schlosspark Biebrich Wiesbaden

Im Outdoor Gym Training liegt der Fokus i.d.R. auf einem ganzheitlichen Workout, welches die Muskeln beansprucht und die Ausdauer schult. Eine perfekte Ergänzung zu unseren Trainings bieten uns Yoga-Einheiten. Daher möchten wir euch mit einer externen Yogalehrerin in einem 2 stündigen Workshop „Yoga für Athleten“ die besten Yogaübungen zum Ausgleich zum Sport und Abschalten im Alltag vorstellen. Kosten: 20,- € Mitglieder, 30,- € Externe Anmeldung: tatjana@outdoorgym.de oder über die Veranstaltung bei Facebook

View on Facebook

Kommt mit uns raus ins WOODLAND! ...

Am Pfingstsonntag laden wir UNSERE MITGLIEDER aus dem RHEIN MAIN GEBIET zu einem Teamevent ins Woodland Sankt Augustin ein. Wir haben den Park exklusiv für uns ab 11 Uhr für 4 Stunden reserviert und können uns dort im wahrsten Sinne des Wortes „austoben“! Wir können Teams je Stadt bilden, Mitglieder gegen Trainer antreten lassen, Männer gegen Frauen oder wie auch immer… Es wird auf jeden Fall viel Spaß machen. Vor Ort kann man auch Grillen, sodass für Stärkung im Anschluss gesorgt ist. Die Kosten für den Eintritt tragen wir! Bringt einfach gute Laune und Proviant mit. Pro Stadt Fahrgemeinschaften gebildet werden. ACHTUNG: Dieses Angebot ist NUR für ODG Rhein Main Mitglieder gültig! woodland-park.de/

ODG RHEIN MAIN Mitglieder-Ausflug ins Woodland St. Augustin

Mai 15, 2016, 11:00am

Woodland Sankt Augustin

Am Pfingstsonntag laden wir UNSERE MITGLIEDER aus dem RHEIN MAIN GEBIET zu einem Teamevent ins Woodland Sankt Augustin ein. Wir haben den Park exklusiv für uns ab 11 Uhr für 4 Stunden reserviert und können uns dort im wahrsten Sinne des Wortes „austoben“! Wir können Teams je Stadt bilden, Mitglieder gegen Trainer antreten lassen, Männer gegen Frauen oder wie auch immer… Es wird auf jeden Fall viel Spaß machen. Vor Ort kann man auch Grillen, sodass für Stärkung im Anschluss gesorgt ist. Die Kosten für den Eintritt tragen wir! Bringt einfach gute Laune und Proviant mit. Pro Stadt Fahrgemeinschaften gebildet werden. ACHTUNG: Dieses Angebot ist NUR für ODG Rhein Main Mitglieder gültig! woodland-park.de/

View on Facebook

Moment... Die waren doch alle heute früh noch im Park unterwegs 😂 ...

...ihr kennt sie ALLE !!!!

View on Facebook